Wechselrichter

Argumente für den Einsatz von Micro-Inverter:

Micro-Inverter – was ist das?

Eine Mini-PV-Anlage mit Micro-Inverter ist für Privathaushalte eine einfache, unkomplizierte und modulare Möglichkeit ihren Stromverbrauch durch Eigenstromproduktion zu reduzieren. Die Anlage besteht aus einem Micro-Inverter und einem Photovoltaik-Modul. Der Micro-Inverter wird direkt hinter die PV-Module geschaltet und wandelt den gewonnen Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom um. Diese Anlagen sind extrem flexibel, lassen sich beliebig erweitern und ganz individuell auf die Bedürfnisse des Kunden anpassen.

 

Die Vorteile

Eine Mini-PV-Anlage mit Micro-Inverter lässt sich nicht nur auf den klassischen Dachflächen mit Südausrichtung, sondern auch auf kleinere Nebenflächen, wie z.B. Garagendächern, Gartenhäusern, Überdachungen, Fassaden, Balkonen mit anderen Himmelsausrichtungen und sogar auf Flächen mit Teilverschattung einsetzen. Diese einzigartige Besonderheit ermöglicht es nicht nur Hausbesitzern, die über die entsprechenden Dachflächen verfügen, sondern auch Mietern, die Stromkosten deutlich zu reduzieren.

Das MPP-Tracking wird auf modularer Basis durchgeführt und der elektrische Betriebspunkt wird für jedes Modul individuell bestimmt. Dadurch wird der maximale Ertrag jedes einzelnen Moduls erreicht.

Erweiterung bestehender Anlagen: String-Wechselrichter sind auf spezifische Modul-Strang-Konfigurationen limitiert. Mit Micro-Invertern können PV-Anlagen je nach Gebäude-Architektur beliebig angeordnet und jederzeit erweitert werden. Ebenso kann eine String-Anlage mit dem Einsatz von Micro-Invertern um einzelne Module ergänzt werden.

Verschattung – z.B. durch Dachfenster, Schornsteine, Stromleitungen, Bäume, Gebäude: Mit Micro-Invertern wird die Energieausbeute einer Mini-PV-Anlage um ca. 5-25% je nach Schattenwirkung erhöht.

Unterschiedliche Modularten und Ausrichtungen: Durch den Einsatz von Micro-Invertern erbringt jede PV-Anlage die optimale Leistung.

Gefahr im Brandfall: String-Systeme bergen wegen hoher DC-Spannungen eine große Brandgefahr und hohe Risiken für die Rettungskräfte. Im Gegensatz dazu arbeiten Micro-Inverter mit kurzer DC-Verkabelung bei niedriger DC-Spannung und Strom. So wird durch den Einsatz von Micro-Invertern die Brandgefahr minimiert.

 

Kleinanlagen für den Eigenverbrauch

Eine Kleinanlage lässt sich einfach und kostengünstig realisieren. Benötigt werden: 1-2 Module, der Micro-Inverter und eine Unterkonstruktion. Diese Anlagen sind optimal für Verbraucher wie Heizungspumpen, Kühlschränke, Stand-by-Verbraucher usw. Die Installation der Anlagen und der Anschluss an das Haus-Stromnetz sind einfach! Diese Anlagen sind nicht für die Einspeisevergütung, sondern für den direkten Verbrauch konzipiert.

 

Deutliche Kostenvorteile durch Eigenstromerzeugung

Durchschnittlich hat jeder Haushalt eine elektrische Grundlast von 300 kWh pro Jahr. Bei leicht verändertem Verbrauchsverhalten können bis zu 20% des eigenen Stromverbrauchs gewonnen werden. In Zeiten immer weiter steigender Energiekosten bedeutet dieses ein nicht unerhebliches Einsparpotenzial. Nach heutigem Stand der Strompreisentwicklung muss man – bei einer zu erwartenden Lebensdauer von 20 Jahren bei den einzelnen Komponenten der Solaranlage – mit einer Amortisationszeit von ungefähr 8 Jahren für eine Mini-Solaranlage rechnen.

Optional: Kann das System auch als Speichersystem ausgelegt werden. Hier erfolgt die Modulanbindung direkt auf die Batterien DC (Gleichspannungs-) seitig. Dies ermöglicht es, über das ECDS (Energy Conservation and Distribution System – Energie-Spar- und Verteilungssystem) die elektrische Energie so zu verteilen, dass die Energie, auch wenn es bewölkt ist und wenig Energie aus den Panelen zur Verfügung steht, auch aus den Batterien bezogen werden kann. Natürlich je nach Auslegung der Anlage kann auch nach Sonnenuntergang die selbsterzeugte elektrische Energie genutzt werden. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sind. Die Geräte sind kompakt und auch für die Balkonmontage geeignet.

Ein Alleinstellungsmerkmal der AEconversion Micro-Inverter ist der integrierte NA-Schutz nach VDE-AR-N 4105 (Einrichtung zur Netzüberwachung mit zugeschalteten Schaltorganen).