Hochtemperaturspeicher

Der Hochtemperaturspeicher ist ein voll recyclebares Speichersystem, welches eine Lebenszeiterwartung von mind. 50 Jahren oder länger aufweist. Der Grund dafür ist, dass es sich bei diesem derzeitigen Batteriesystem um chemische Prozesse handelt, aus dem Strom erzeugt werden kann.

Der Speicher besteht aus einem Stahl- oder Betonmantel, einer Isolierung und aus Steinen und beinhaltet außerdem einen Elektroheizstab und eine Turbine mit einem Generator, die ähnlich eines Flugzeugs oder Helikopters ist. Die Drehbewegung der Turbine wird in einem Generator zu Strom umgewandelt. Der Generator hat den Vorteil, dass dieser ein rotierender Umformer ist und sorgt somit für ein stabiles Netz.

Die von den Elektroheizstäben erwärmte Luft, wird in der Turbine verarbeitet. Die aus der Turbine noch ausströmende Luft von 550 – 600°C wird über einen Rekuperator wieder in den Speicher zurückgeführt. Geringe Luftanteile, welche über die vertiefte Temperatur nicht mehr verwertet werden können, werden über einen Luftwärmetauscher in ein Wärme- oder Kältenetz abgegeben.

Die Größe des Speichers, der sich bis zu 1.200°C erwärmen lässt, wird je nach Bedarf ausgelegt, damit wird es möglich, als kleinste Einheit 2.000 mW/h und mehr zu erzeugen.

Die Anwendung des Hochtemperaturspeichers liegt im Großbereich und sollte auch eine Wärme- oder Kältenutzung beinhalten.

Der Hochtemperaturspeicher ist ähnlich, wie ein Nachtspeicher aufgebaut. Alle verwendeten Technologien sind bekannt und über Jahrzehnte erprobt. Der Zusammenspeicher zwischen heißer expansiver Luft und Turbine wird unter dem ECDS garantiert und ist daher eine umweltfreundliche und recyclebare Technologie.