Speichertechnologie und RES-AC-Kopplung

Die RES AC-Kopplung ermöglicht es ein völlig energieautarkes Versorgungsnetz (wie dies von Standard-Energieversorgern zur Verfügung gestellt wird) aufzubauen und zu 100 % mit erneuerbarer Energie zu betreiben.


AC-Kopplung

Unsere Stärke liegt vor allem im Bereich ganzheitlicher Lösungen. Damit machen Sie sich völlig unabhängig von externen Energieanbietern.

Der RES Wechselrichtersatz bildet zusammen mit dem RES Feststoffspeicher in Ihrem Inselnetz das RES AC-Netz. Dabei regelt das RES Wechselrichtersystem die Spannung- und Frequenzstabilität auf der AC-Seite.

Am AC-Netz können sowohl Verbraucher, als auch Erzeuger, wie z.B. Photovoltaik Netzparallelwechselrichter, RES Wasserkraftwerke, RES Blockheizkraftwerke oder RES Generatoren direkt angeschlossen werden. Im Falle eines Überschusses an elektrischer Energie (z.B. hohe Sonneneinstrahlung und wenig Verbrauch) entnimmt der RES Wechselrichtersatz dem RES PV-Netzwechselrichter Energie und lädt damit den RES Speicher. Im Falle eines Energiemangels (zu geringe Sonneneinstrahlung und hoher Verbrauch), entnimmt der RES Wechselrichtersatz Energie aus dem RES Speicher und speist damit das AC-Netz.

Falls der Ladezustand des RES Speichers zur ausreichenden Energieabdeckung zu niedrig ist und die Energieerzeugungsanlagen, wie Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft nicht ausreichend Energie liefern können, startet das dem RES Speicher parallelgeschaltete RES BHKW und versorgt die Verbraucher.

Bei höher benötigter Leistung kann der Wechselrichtersatz die dreifache Leistung abgeben und mit den AC-Energieerzeugern addieren. Dadurch entsteht ein in Spannung und Frequenz stabilisiertes RES AC-Inselnetz, welches mit anderen Inselnetzen weiter verbunden werden kann.

Es ist möglich jede Art von Energieerzeugern in das AC-Kopplungssystem einzubinden: Solaranlagen mit PV-Wechselrichter, Wechselrichter, Windkraft- und Wasserkraftwerken, BHKW (Blockheizkraftwerke, sowie Dieselgeneratoren, die einspringen, wenn der Ladezustand Ihres RES Speichers abnimmt). Inselnetze können auf Grund der Parallelschaltbarkeit nach und nach zu großen Anlagen ausgebaut werden.


Kühlen mit der Sonne oder Abwärme

RES erzeugt mit der Absorptionskälteanlage aus Wärme Kälte

Die Wärme kommt im Optimalfall aus Sonnenenergie von RES-Hochleistungskollektoren oder RES-Spiegelreflektorkolletoren. Auch die Abwärme von Generatoren oder Stromerzeugern bzw. Biomassewerke, Müllverbrennungssystemen oder anderen Wärmequellen kann hier optimal gentutz werden. Die Wärme wird eingespeist und daraus Kälte erzeugt, so ersparen Sie sich eine elektrische Kühlung. RES ist auch hier ökologischer Vorreiter: es wird weniger Strom verbraucht und CO² gespart. Diese RES-Technik eignet sich bestens für die Klimatisierung von Räumen über die Wände, die Decke oder den Fußboden. Auch eine Vorkühlung von Kühlhäusern ist möglich.


Thermische Solaranlagen - Heizen und Kühlen mit der Sonne

Mit solarthermischen Anlagen ist nicht nur das Heizen von Warmwasser und Gebäuden möglich, sondern auch das Kühlen mittels Absorptionskältemaschinen.

Die erzeugte thermische Energie wird dazu benutzt, Kälte zu erzeugen. Der dafür vergleichsweise geringe elektrische Energiebedarf wird mittels Photovoltaikmodulen erzeugt. Ein Hauptanwendungsgebiet der Solarthermie ist die Erzeugung von Warmwasser für den Hausgebrauch und die Erzeugung von Prozesswärme.

Mit einer richtig dimensionierten Anlage kann man jährlich 50 % bis 65 % des Warmwasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden. Dann kann die konventionelle Heizanlage ganz abgeschaltet werden. Solaranlagen zur Warmwasserbereitung zeichnen sich durch eine einfache Anlagentechnik aus und sind technisch ausgereift. Herzstück einer thermischen Solaranlage ist der Kollektor. Der Kollektor besteht aus einem selektiv beschichteten Absorber, der zur Absorption der einfallenden Sonnenstrahlung und ihrer Umwandlung in Wärme dient.