Speicherbatterie

Der Energiespeicher ist der zentrale Punkt für die zukünftige Anwendung erneuerbarer Energien, um diese 365 Tage lang im Jahr dezentral nutzen zu können. Den Durchbruch für den Speicher haben im kleinen Bereich mittlerweile Standardbatterien, als auch moderne erneuerbare Energien bewirkt. Dadurch kann die elektrische überschüssige Energie aus den erneuerbaren Energieträgern, wie Sonne, Wind und Wasserkraft, effizient genutzt werden.

Die Batterie alleine bewirkt nicht den gewünschten Erfolg, da es darauf ankommt die gespeicherte elektrische Energie bzw. die Energie aus dem anfallenden Zeitpunkt so zu nützen, dass diese auch in der Nacht bzw. als Busterfunktion genutzt werden kann.

Dafür erforderlich ist das ECDS Energy Conservation & Distribution System (Energiespar- und Verteilungssystem), welches die Steuerfunktion zwischen Energieerzeuger, Energiespeicher, Energieverteilung und Energieabrechnung gewährleistet.

Auch ist es wichtig Wetterstationen für die nötige Verteilungsstrategie mit in dieses System aufzunehmen, je nachdem, welche Witterungsbedingungen gegeben sind. Hier gibt es auch die Möglichkeit die Energieabgabe in das öffentliche Netz zu speichern.

Je nach Anwendungsfall kommen verschiedene Batterietypen und –aufbauten in Frage. Diese richten sich nach der erforderlichen Entnahme bzw. Spitzenentnahme aus der Batterie! Es wird unterschieden zwischen:


Die RES Speicherlösung/das RES Batteriespeichermodul

Den Sonnenstrom zu speichern ist ein zukunftsorientiertes, innovatives RES Handlungskonzept für Solarlösungen. So fließt Solarstrom zur Spitzenabdeckung oder auch in der Nacht aus jedem Stromversorgungsnetz. Das Speichersystem optimiert den Eigenverbrauch des selbsterzeugten Stromes und erhöht gleichzeitig die Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten. Je nach Auslegung des Konzeptes können Sie in weiterer Folge in die 100 %-ige Energieautarkie eintreten. RES Sonnenstromspeicher sind für jede selbsterzeugte Stromanlage geeignet.

Der Unterschied zu herkömmlichen Speichersystemen ist, dass diese völlig unterbrechungsfrei arbeiten. Der Strom wird mit der Option ECDS Grundausstattung, wie bei der PV-Anlage Netzparallel eingespeist. So kann die Zuspeisung genau auf die erforderliche Leistung abgestimmt werden. Bei Anlagen mit hohen Leistungsbedarf kommen auch andere Systeme zur Anwendung.

RES ECDS Energy Conservation & Distribution Systems (Energiespar- und Verteilungssystem) für die Speicherung Standardmäßig:  Speicherbeladung  und  Speicherentladung in das hausinterne Stromversorgungsnetz

Optional:

  • Eigenverbrauchsmanagement (Waschmaschinen, Kühlschrank, Wäschetrockner, Geschirrspüler, ...)
  • Ansteuerung für Warmwasseraufbereitung
  • Kostenrechnung
  • Wohnungsabrechnung
  • Abgänge für das Beladen von E-Fahrzeugen
  • Notstromversorgung ( für die definierte Restlaufzeit der Notstromversorgung )
  • Wärmepumpenansteuerung
  • Batterie RES – Zeiterkennung ( Restlaufzeit )

 

Wichtige Infos für den Selbsterzeuger von Strom:

  • Der Weg in die 100 %-ige Eigenversorgung
  • Unabhängigkeit von Energielieferanten
  • Energieversorgung auch in Notfällen
  • Anlagenkonzepte bis 20 kW Spitzenleistung
  • Notfalls auch Strom für Heizungen
  • Smart grid Funktion:  ermöglicht die Energielieferung bei günstigen Einspeisetarife bzw. Netzbezug bei günstigen Tarifen

Der perfekte Ausgleich von Energieerzeugung und Verbrauch

Bei herkömmlichen Anlagen kommt es meist vor, dass Sie den Strom, der tagsüber produziert wird, billig verkaufen und dafür den Strom, der in der Nacht verwendet wird, teuer zukaufen müssen. Damit dies nicht passiert, bieten wir Ihnen unser RES Speichersystem, das den Strom tagsüber speichert, den Sie in der Nacht selbst verwenden können.

Das Speichersystem im Haushalt

Die gesamte Anlage wird so gesteuert, dass der erzeugte Strom zuerst den eigenen Energieverbrauch abdeckt, dann der Speicher gefüllt wird und erst zum Schluss der Rest in das öffentliche Netz eingespeist wird. Der geringe Stromverbrauch der gestützten elektronischen Regelung des RES Solarspeichers gewährleistet die höchstmögliche Nutzung des Solarstroms für die Speicherfüllung, was zu einer Erhöhung des eigenen Energieverbrauchs und damit zu stark reduzierten Stromkosten führt. Durch ein schonendes Laden und Entladen der Batterie sorgt die Steuerung für eine maximale Lebensdauer des Systems. Auch ist es verantwortlich für einen komfortablen Speicherbetrieb ohne Lichtflackern oder Netzstörungen durch die weit unter dem üblichen Durchschnitt liegenden schnellen Umschaltzeiten von Netz zum Speicher und zurück, die 2 bzw. 8 Millisekunden betragen. Durch die Stromabgabe des Speichers in allen 3 Netzphasen des Hauses können alle Verbraucher den Speicher optimal nutzen.

(1)           Photovoltaikmodule
(2)           Wechselrichter
(3)           RES Energiespeicher
(4)           Boiler mit Elektroheizstab
(5)           Zähler
(6)           Öffentliches Netz